TradeWorld 2019
Logo logistik Watchblog

In den Logistikzentren von Amazon arbeiten die Angestellten Hand in Hand mit Robotern. Um die Sicherheit der menschlichen Lagerarbeiter zu gewährleisten, wurden sie jetzt mit sogenannten Roboterwarnwesten ausgestattet. Sie sollen einen Zusammenstoß verhindern.

Lagerroboter
© Chesky / Shutterstock.com

Online-Riese Amazon setzt in seinen Logisikzentren schon lange auf die Unterstützung von autonomen Helfern. Insgesamt 100.000 Roboter sollen beim US-Konzern bereits im Einsatz sein. Um die Sicherheit der menschlichen Mitarbeiter zu gewährleisten, hat Amazon jetzt an über 25 Standorten sogenannte Roboterwarnwesten in Betrieb genommen. Die neuartigen Sicherheitswesten wurden an die Mitarbeiter aus Fleisch und Blut verteilt, um eine Kollision mit den Robotern zu verhindern. In der Vergangenheit mussten die kleinen Helferlein immer manuell programmiert werden, wenn sich Angestellte in dessen Arbeitsbereich befanden.

Roboter sollen Mitarbeiter frühzeitig erkennen

Betraten in der Vergangenheit die Angestellten bestimmte Arbeitsbereiche der Roboter, mussten diese per Befehl darauf programmiert werden, diese Sperrzone zu umfahren. „Die Warnweste erlaubt es dem Roboter nun Menschen von weiter weg zu erkennen und eigenständig die Fahrtroute zu ändern, ohne das ein Mitarbeiter diese Zonen explizit abgrenzen muss“, erklärt Brad Porter, Manager der Abteilung Amazon Robotics bei Techcrunch. Der Einsatz der neuen Warnwesten in den vergangenen Monaten soll laut Porter bereits jetzt ein „riesiger Erfolg“ sein.

Einsatz von Robotern nicht ungefährlich

Speziell in der Lagerlogistik können Roboter die Mitarbeiter unterstützen, bergen aber auch gewisse Gefahren. Wie die Occupational Safety and Health Administration betont, kommt es besonders bei nicht-routineartigen Arbeiten, wie „Programmierung, Wartung, Prüfung, Aufbau oder Anpassung“ zu Unfällen mit Robotern. Erst im vergangenen Jahr mussten 24 Menschen ins Krankenhaus eingeliefert werden, als ein Lagerroboter in den USA versehentlich eine Dose Bärenabwehrspray beschädigte und dabei giftige Stoffe freigesetzt wurden.

Amazon will nach eigenen Angaben in Zukunft noch mehr auf Roboter setzen und den Verpackungsprozess so weit wie möglich optimieren, um ihn auch für die autonomen Lagerarbeiter ausführbar zu machen.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top
 
 
TradeWorld 2019