Logo logistik Watchblog
Blogmenü

Die Globalisierung lässt das Frachtaufkommen steigen. Davon profitieren vor allem die Flughäfen Madrid-Barajas, Mexico City und Shanghai Pudong, die ein zweistelliges Wachstum im letzten Jahr erreichten. Unter den Top 21 befindet sich auch ein deutscher Flughafen.

Flugzeug und Luftfrachtladung
© tratong – shutterstock.com

Welche Flughäfen sind die dynamischsten in Sachen Frachtaufkommen? Die LogIndex AG, die Datengesellschaft der Kühne + Nagel-Gruppe, ist dieser Frage nachgegangen und hat die Top 21 Flughäfen ermittelt.

Nur ein deutscher Flughafen unter den Top 21

Durchschnittlich lag das Wachstum bei rund sechs Prozent. Dabei befinden sich acht Länder unter den Top-10-Flughäfen mit der stärksten Wachstumsdynamik. Platz eins der wachstumsstärksten Flughäfen belegt Madrid-Barajas. Für Madrid wird bis Mitte 2018 (basierend auf dem gleitenden 12-Monats-Durchschnitt) eine jährliche Rate von 15,5 Prozent erwartet, die von bedeutenden internationalen ein- und ausgehenden Tonnagen getragen wird. 

Platz zwei belegt der internationale Flughafen Mexiko-Stadt mit einem Wachstum von 12,1 Prozent. Das Wachstum hat seine Grundlage vor allem in der Steigerung von internationaler Fracht. Der Inlandsfrachtdurchsatz blieb laut LogIndex AG in den letzten beiden Jahren weitgehend unverändert. Den dritten Platz – mit einer Wachstumsrate von 10 Prozent – belegt Shanghai Pudong. Als einziger deutscher Flughafen ist Frankfurt mit 1,8 Prozent vertreten. Damit liegt das deutsche Drehkreuz auf Platz 17 der Dynamik-Rangliste.

Die dynamischsten Flughäfen der Welt nach Frachtverkehr
Die dynamischsten Flughäfen der Welt nach Frachtverkehr | © LogIndex AG

Laut Managing Director der LogIndex AG, João Monteiro, weisen alle Flughäfen der Stichprobe steigende jährliche Raten auf, obwohl sich der Aufwärtstrend im Jahr 2018 deutlich verlangsamt hat.

Das Luftfrachtwachstum verliert an Dynamik

Auch wenn die Flughäfen selbst ein zum Teil beträchtliches Wachstum vorweisen können, verliert das Luftfrachtwachstum selbst an Dynamik. Laut der LogIndex AG Analyse stiegen die branchenweiten Frachttonnenkilometer 2017 um neun Prozent. Für 2018 rechnet die International Air Transport Association (IATA) jedoch nur mit vier Prozent. Tatsächlich hat sich das Expansionstempo in den letzten sechs Monaten jedoch deutlich abgeschwächt, was sich im Momentum-Indikator widerspiegelt.

Momentum-Indikator Luftfracht für die letzten 13 Monate
Momentum-Indikator Luftfracht für die letzten 13 Monate | © LogIndex AG

Der Luftfrachtsektor macht mehr als 30 Prozent des grenzüberschreitenden Warenhandels nach Wert aus. Besonders häufig wird diese Art der Warenbeförderung eingesetzt, wenn es um Waren für den E-Commerce oder um Expresslieferung geht. Aber auch Nicht-Basiskonsumgüter, insbesondere High-Tech-Produkte (Halbleiter, Smartphones) und verderbliche Güter (Fleisch, Blumen), werden häufig in Flugzeugen befördert. Auch Schmuck und Pharmazeutika profitieren von kürzeren Transitzeiten.

 

/ Geschrieben von Julia Ptock


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren