Logo logistik Watchblog
Blogmenü

Wie lang brauchen in Deutschland Päckchen und Briefsendungen? Und wie sieht es mit dem Diebstahlproblem bei nicht versicherten Sendungen aus? Das Verbraucherportal Paketda wollte dies wissen und hat die DHL bzw. die Deutsche Post getestet.

Päckchen ausgeliefert
© Michael Nivelet – shutterstock.com

Lieferzeiten für Pakete, Päckchen und Briefe können manchmal etwas länger sein, als einem lieb ist. Bei Verbrauchern wird die Lieferung zum nächsten Tag immer beliebter und doch brauchen die meisten Sendungen nach wie vor mindestens zwei Tage bis zum Empfänger.

Doch wie verhält es sich mit der Lieferzeit bei Päckchen und Briefen? Das Verbraucherportal Paketda wollte dies wissen und hat am 30. April 2018 20 Päckchen und 19 Briefsendungen (davon 7 Einschreiben) versendet. Ziel des Tests war dabei neben der Lieferzeit auch herauszufinden, wie es sich mit Diebstählen bei nicht versicherten Sendungen verhält.

Hier die gute Nachricht zuerst: Trotz der Erkennbarkeit als potenziell wertvolle Glückwunsch-Sendung wurde nichts geklaut. Paketda hat nur bei einem Päckchen Kritik. Dieses kam nämlich geöffnet beim Test-Empfänger an. Allerdings waren der Glückwunsch-Brief, ein 50-Euro-Spielgeldschein und die beigepackten Süßigkeiten vollständig erhalten.

Päckchen sind langsamer als Pakete

In puncto Lieferzeiten wird es hingegen spannender. Nur drei von den 20 Päckchen wurden am darauffolgenden Tag zugestellt. 14 Sendungen brauchten hingegen zwei Tage, eine Sendung drei Tage und 2 Päckchen waren ganze fünf Werktage unterwegs. Der 1. Mai – bundesweiter Feiertag – wurde aus der Beobachtung herausgerechnet. Der Test aus 2017 zeigt ähnliche Werte. Damals lag die Zustellquote nach einem Tag bei 15 Prozent, nach zwei Tagen bei 70 Prozent und 15 Prozent der Sendungen waren drei Tage oder länger unterwegs.

Die Ergebnisse sind mit Blick auf die von Paketda durchgeführte Studie zu den Lieferzeiten von Paketen besonders spannend. 2015 hat das Verbraucherportal mit jedem getesteten Paketdienst (DPD, GLS, UPS, DHL, Hermes und Deutsche Post als Briefdienst) 20 Testsendungen versendet. Damals stellte DHL 90 Prozent der Sendungen, also 18 Stück, nach einem Tag zu. Schlechter waren nur die Deutsche Post mit 80 Prozent und Hermes mit 48 Prozent. DPD und GLS konnten hingegen alle Pakete am Folgetag zustellen. UPS hat die Zustellquote von 100 Prozent am ersten Tag knapp verfehlt, denn UPS bemängelte eine fehlerhafte Lieferanschrift bei einem Testpaket. 

Während Pakete also im Großen und Ganzen bereits am nächsten Tag zugestellt werden, ist aus dem aktuellen Päckchen-Test erkennbar, dass Päckchen tatsächlich langsamer sind als Pakete. 

/ Geschrieben von Julia Ptock


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren