Dass die Digitalisierung in der Logistik noch nicht zum Alltag gehört, beweisen Studien immer wieder. Nun wollen die Logistik- und Organisationsberater von Prolog-Team mit einer Blitzumfrage herausfinden, in welchem Umfang Speditions- und Logistikbetrieb die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen.

Hand mit Kuli über Multiple-Choice-Fragen
© jannoon028 – shutterstock.com

In welchem Umfang nutzen Transport-Logistiker Online-Plattformen und Online-Anwendungen? Studie zeigen, dass die Digitalisierung eher langsam in der Logistik Fuß fasst. Wie es aber in einzelnen Bereichen genau aussieht, wird oft nicht beleuchtet. Die Logistik- und Organisationsberater von Prolog-Team wollen dies zumindest für die Transportlogistik ändern und haben eine Blitzumfrage zur Digitalisierung in der Transportlogistik gestartet.

16 Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip

Der Fokus der Umfrage liegt dabei auf dem Nutzen von digitalen Frachtvergabesystemen. Nach Ansicht des Prolog-Teams bieten diese vor allem bei der Auftragsbearbeitung im Tagesspreissegment große Vorteile. So sinkt der administrative Aufwand, die Angebotserstellung beschleunigt sich und alle Prozesse lassen sich transparent auswerten. „Digitale Plattformen bieten Spediteuren die Möglichkeit, ihre internen Kosten zu minimieren und einen transparenten Einblick ins Tagespreisgeschäft zu erhalten“, sagt Prolog-Team-Geschäftsführer Martin Stoll laut mm-logistik.vogel.de. „Mit unserer Blitzumfrage möchten wir ermitteln, ob sich Transportlogistiker dieser Tools bedienen oder ob sie ihre Frachteinkäufe weiterhin per E-Mail und Telefon abwickeln.“

Teilnehmer benötigen nur vier Minuten, um die 16 Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip zu beantworten. Teilnehmern werden die Umfrageergebnisse kostenlos zur Verfügung gestellt.

Zur Umfrage geht es hier entlang.

 

/ Geschrieben von Julia Ptock