Jetzt kostenfrei testen
Logo logistik Watchblog

Ford stellte am Dienstag auf der Consumer Electronics in Las Vegas die neue Partnerschaft mit dem On-Demand-Lieferdienst Postmates vor. Demnach plane der Autohersteller gemeinsam mit dem Logistiker einen autonomen Lieferdienst, der das urbane Leben angenehmer gestalten soll.

LKW, City
© jamesteohart / shutterstock

Ford möchte das urbane Leben revolutionieren. Wie der Autohersteller dies bewerkstelligen möchte, stellte das Unternehmen auf der Consumer Elektronics in Las Vegas vor. Für das Projekt holte sich der Konzern den On-Demand-Lieferdienst Postmates ins Boot, mithilfe dessen ein selbstfahrender Lieferdienst konzipiert werden soll. Fernziel soll es sein, nicht nur Personen, sondern auch Waren in den Städten per Robotertaxi zu transportieren. Besonders KMS’s sollen von diesem Programm profitieren. Ford entwickelt im Rahmen des Programms eine eigene Plattform, die Städte oder Partnerfirmen wie Lyft oder Pizzaketten wie Pizza Hut oder Dominos für Mobilitätslösungen nutzen können. Darüber hinaus arbeite man an einer Kommunikationstechnik namens CVZX, mit der Fahrzeuge per Mobilfunk miteinander Daten austauschen können. Die Motivation bestehe also darin, Vorteile für kleinere Unternehmen zu schaffen, die sonst Probleme haben, mit den großen Unternehmen und deren logistischer Leistung mithalten zu können. Zudem könne die Reichweite der kleinen Unternehmen gesteigert werden.

Autonome Lieferungen: Weit mehr als nur Zukunftsvision

Postmates biete bereits in 20 anderen Städten einen vergleichbaren Dienst an und möchte sich bald auch auf Mexico-City ausweiten, wie das Handelsblatt berichtet. Der Konzern tritt damit in Konkurrenz mit Unternehmen wie DHL, die schon ähnliche Pläne schmieden. In 2018 will der Logistiker eigene autonome und elektrische Lieferfahrzeuge herstellen, die in Zukunft mithilfe künstlicher Intelligenz eigen Routen befahren und eigenständig einparken können. Die Zustellungen sollen somit präziser, sicherer und günstiger werden.

James Hacket, Fords neuer CEO seit Sommer 2017, war zeit seines Lebens in der Möbelindustrie tätig und kann keine große Vita vorweisen. Dennoch möchte er den Automobilkonzern transformieren. Der neue CEO beteuerte bei seiner ersten öffentlichen Rede in Las Vegas, dass er keine Autos verkaufen wolle. Stattdessen beleuchtete er die Schattenseiten der heutigen Automobilindustrie und möchte ein Umdenken bewirken und das Leben in den urbanen Gebieten lebenswerter machen und mehr Lebensqualität schaffen. Genaue Pläne, wann die neue Technologie an den Start gehen wird, soll es noch nicht geben. Jedoch werden die beiden Unternehmen noch dieses Jahr ein Pilotprojekt durchführen, so techcrunch

 

/ Geschrieben von David Barthelmann


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top


 
 
Jetzt kostenfrei testen