Logo logistik Watchblog

Nur fünf Prozent der deutschen Unternehmen nutzen garantierte Zustellzeiten beim Versand von Paketen. Das hat eine aktuelle Erhebung der Bundesnetzagentur ergeben.

Logistikinfrastruktur
© yulyla - Fotolia.com

 
Die Bundesnetzagentur hat sich in einer aktuellen Erhebung den Markt der Kurierdienstleister und Paketversender angesehen. Durch die Befragung von rund 180 Unternehmen aus der Branche konnten so interessante Kernzahlen ermittelt werden, die einen neutralen Blick auf die Branche ermöglichen.

2,6 Milliarden Pakete ingesamt versendet

So schätzen die Experten des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste GmbH, welche die Erhebung im Auftrag der Bundesnetzagentur durchgeführt haben, dass im Jahr 2013 insgesamt rund 2,6 Milliarden Kurier-Express-Pakete in Deutschland versendet wurden. Der Gesamtumsatz der Branche lag dabei bei 12,5 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr wurden demnach 100 Millionen mehr Pakete versendet und der Umsatz legte um 600 Millionen Euro zu.

Es ist zu betonen, dass es sich bei den Zahlen um eine Hochrechnung der Wissenschaftler handelt, da sie nicht alle Unternehmen der Branche befragt haben.

90 Prozent der Pakete wurden im Inland gesendet

Interessant ist auch ein Blick auf die ins Ausland versendeten Pakete. „Von allen Paketen und Dokumenten, die im Jahr 2013 durch die befragten Unternehmen transportiert wurden, wurden 90 Prozent im Inland befördert“, heißt es in der Studie. Und weiter: „Mit diesen Sendungen wurde jedoch etwa 20 Prozent des gesamten Umsatzes erzielt. Die Bedeutung abgehender Auslandssendungen spiegelt die Nachfrage des Exportgeschäfts im deutschen E-Commerce wieder.“

Demnach zeigt sich bei der Paketversendung, dass immer mehr deutsche Unternehmen aus dem E-Commerce auf Internationalisierung und Export ihrer Produkte setzen.

Und obwohl immer mehr Kurierdienstleister schnellere Versandmöglichkeiten anbieten, scheinen diese laut der aktuellen Erhebung nicht stärker nachgefragt worden zu sein. Denn von allen durch die befragten Unternehmen im Jahr 2013 transportierten inländischen Sendungen wurden 95 Prozent ohne garantierte Zustellzeit befördert. 85 Prozent des Umsatzes mit inländischen Sendungen entfiel auf diese Produkte, ähnlich wie bereits im Vorjahr.

 
Nur 5 Prozent der Pakete hatten eine garantierte Zustellzeit

Der Anteil der Sendungen mit einer garantierten Zustellzeit ist im Jahr 2013 stabil geblieben und lag bei etwa 5 Prozent aller inländischen Sendungen.

Die meisten Pakete wurden im vergangenen Jahr durch Geschäftskunden an Privatkunden (B2C) versendet, nämlich 51 Prozent. 41 Prozent der versendeten Pakete fielen auf den Versand von Geschäftskunden an Geschäftskunden (B2B) und mit 8 Prozent wurden die wenigsten Pakete von Privatkunden und Kleinversendern verschickt.

Die Wissenschaftler haben auch die derzeit sechs erfolgreichsten Kurierdienstleister (gemessen nach versendeten Paketen) in Deutschland ermittelt. In alphabetischer Reihenfolge sind das:

Deutsche Post DHL, Dynamic Parcel Distribution (DPD), GLS Germany, Hermes Logistik Gruppe, transoflex und United Parcel Service Deutschland (UPS). Diese sechs Unternehmen haben 2013 zusammen etwa 2,1 Milliarden Kurier-Express-Paket-Sendungen bis 20 kg befördert, also mehr als 80 Prozent der gesamten Kurier-Express-Paket-Sendungen bis 20 kg in Deutschland.

Weitere interessante Ergebnisse finden sich in der Zusammenfassung der Studie.

/ Geschrieben von Giuseppe Paletta


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top