Jetzt kostenfrei testen
Logo logistik Watchblog

Schon jetzt übernehmen Industrie-Roboter viele Arbeiten, die früher vom Menschen ausgeübt wurden. Glaubt man den Prognosen der International Federation of Robotics (IFR), soll sich die Anzahl an Robotern bis 2020 mehr als verdoppeln.

Industrie-Roboter
© Phonlamai Photo / shutterstock.com

Industrie-Roboter sind unaufhörlich auf dem Vormarsch. Glaubt man den Schätzungen der International Federation of Robotics (IFR), soll sich der Bestand in den kommenden Jahren mehr als verdoppeln. Wie Logistik Heute schreibt, prognostiziert die IFR bis 2020 eine Zahl von über drei Millionen Robotern. Jährlich soll sich die Wachstumsrate auf rund 14 Prozent belaufen. Besonders die Industrie 4.0-Technologie und deren zunehmende Bedeutung in der Branche sei ein Katalysator für diesen rapiden Anstieg.

Auch soll sich der Markt für Cloud-Robotik in den nächsten Jahren extrem nach oben entwickeln. Dabei lassen sich die Daten der Roboter synchronisieren und untereinander vergleichen - und das standortübergreifend.

Asiatischer Markt in der Vorreiter-Rolle

Wie so oft, wenn es um technische Aspekte geht, steht auch diesmal der asiatische Markt ganz vorne. Wie der „World-Robotics-Report 2017“ offenbart, liegt China in Sachen Industrierobotik auf dem Spitzenplatz. In 2016 wurden hier 87.000 Einheiten verkauft. Das entspricht einem Wert, der fast an den Gesamtabsatz von Amerika und Europa zusammengenommen herankommt. Bis 2020 sollen in China rund 1,9 Millionen Roboter arbeiten. Auf den zweiten Platz reiht sich Südkorea ein. Hier konnte sogar die größte Roboterdichte verzeichnet werden. Pro 10.000 Beschäftigte gibt es 630 Roboter in der südkoreanischen Industrie.

Deutschland in Europa auf dem ersten Platz

In Deutschland sind aktuell rund 20.000 Roboter im Einsatz. Damit gibt es laut IFR hierzulande den fünftgrößten Robotermarkt weltweit und den größten in ganz Europa. 2016 stellte Deutschland 36 Prozent des gesamten Roboterumsatzes auf dem europäischen Markt. Weltweit betrachtet liegt noch die USA vor Deutschland. Dort konnten 31.400 Einheiten im vergangenen Jahr gezählt werden. Besonders in der Automobilindustrie stieg der Anteil der Roboter deutlich an.

/ Geschrieben von Corinna Flemming


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top


 
 
Jetzt kostenfrei testen