Logo logistik Watchblog
© HHM / M. Lindner
Trenner

Die großen Seehäfen in Europa haben ihre Gesamtumschlagszahlen des ersten Halbjahres 2014 bekannt gegeben. Der Hamburger Hafen konnte dabei deutschlandweit das größte Wachstum verzeichnen. Sollte das Wachstum anhalten, könnte der Hafen in diesem Jahr einen neuen Umschlagsrekord aufstellen. Im Gegensatz dazu mussten die niedersächsischen Seehäfen in der ersten Jahreshälfte allerdings einen Rückgang des Güterumschlags verkraften.


© dreamnikon - Fotolia.com
Trenner

Wie hoch ist der aktuelle Lagerfüllgrad Ihrer Logistik? Sicherlich kennen Sie die Frage aus Ihrer täglichen Arbeit. Häufig wird der Lagerfüllgrad über den Warenzufluss/Warenabfluss definiert, was ja grundsätzlich auch der Einflussfaktor Nummer 1 ist. Jedoch werden die angewandten Einlagerungs-, Belegungs- und Verdichtungsstrategien nicht so häufig hinterfragt.


© cunaplus - Fotolia.com
Trenner
Der Wareneingang ist, wie häufig gedacht wird, der Beginn der logistischen Prozesse. Dennoch hält sich in den Unternehmen häufig und hartnäckig die Aussage: „Die Logistik ist die letzte Abteilung in der Prozesskette.“ Aber ist dem wirklich so, und wenn ja, warum? Welche Möglichkeiten gibt es in der Logistik, um pro-aktiv Prozesse mitzugestalten, die eine eindeutige Auswirkung auf diese Bereiche haben?

Trenner

In der Logistik ist Geschwindigkeit Trumpf: Je schneller und fehlerfreier die Ladungen zusammengestellt werden können, desto schneller können sie zum Kunden gebracht werden. Doch wie kann das erreicht werden? Eine Optimierung der Ladungszusammenstellung kann auf vielen Wegen erreicht werden, doch eine Sache wird häufig übersehen: der Kommissionierwagen. Gerade bei den Kommissionierwagen gibt es viele Neuerungen, die aber immer wieder übersehen werden.


© drubig-photo - Fotolia.com
Trenner

Die Royal Mail hat seinen Vertragskunden in Großbritannien den Weg zu „Click and Collect“-Lieferungen geebnet. Zusammen mit Post Office erhalten 20.000 kleine und mittelständische Unternehmen nun die Möglichkeit, bestellte Pakete in jede Post Office-Filiale zu senden, damit die Bestellungen dort von den Kunden abgeholt oder wieder zurückgesendet werden können.


© Zerbor - Fotolia.com
Trenner

Unhandliche und eckige Pakete können von Maschinen nur schwer erkannt und eingeordnet werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Pakete bestimmten Normen zum Beispiel in Größe und Gewicht entsprechen. Die Berliner Standardisierungsorganisation – DIN e.V. – hat in diesem Zusammenhang ein neues Infoportal eingerichtet, auf dem sich normungserfahrene Interessierte informieren können.


Anchor Top