Paxly hat eine Karton-Suchmaschine entwickelt, die Versandhändler in der aktuellen Coronakrise bei der Suche nach Standardkartons unterstützen soll. Im Interview erklärt CEO Thomas Auer den Nutzen der neuen Plattform.

Stapel Kartons
Pixel-Shot/Shutterstock.com

Beschreiben Sie die Karton-Suchmaschine etwas. Was genau ist das Konzept?

Thomas Auer: Karton-Suchmaschine.de ist eine Suchmaschine, über die standardisierte Wellpappkartons schnell gesucht und verglichen werden können – wir sind quasi das Check24 für Standardkartons. Bisher haben Versandhändler oftmals über Ebay, Amazon, Google Shopping sehr mühselig verglichen oder sich gar durch mehrere Online-Shop über Google durchgeklickt. Beim Vergleich gibt es u.a. folgende Probleme: (a) hat man die passende Größe gefunden, passen oftmals die Staffelmengen dann nicht zu dem was man sucht, (b) man bräuchte die Kartons bereits in ein oder zwei Tagen, aber am Ende der Recherche stellt sich raus, dass der Verkäufer 3-5 Tage Lieferzeit hat, (c) man muss jedes Mal händisch nachrechnen, ob die Paketklassen passen, weil nicht in allen Shops diese aktuell sind oder man diese nicht filtern kann und (d) man findet die passende Größe, aber leider nicht in der richtigen Papierqualität oder -farbe.

Die Karton-Suchmaschine.de filtert alle diese Eigenschaften über mehrere Anbieter in einer übersichtlichen Maske hinweg. Dadurch spart man als Nutzer sehr viel Zeit bei der Suche nach dem richtigen Produkt und kann auch Preise sehr einfach vergleichen, um den günstigsten Anbieter zu wählen. Neben Preis ist aber auch das Thema Lieferzeit gerade in der aktuellen Zeit sehr wichtig. Durch ein gezieltes Selektieren kann man auch mal einen höheren Preis in Kauf nehmen, wenn die Kartons bereits morgen geliefert werden. In Summe spart die Karton-Suchmaschine sehr viel Zeit und oftmals auch einiges an Geld.

 An wen richtet sich das Angebot genau?

Das Angebot richtet sich an alle Unternehmen und Privatpersonen, welche Standardverpackungen aus Wellpappe – also Karton und Kartonagen benötigen. Die Hauptnutzer sind normalerweise Versandhändler, welche selbst Verpackungen einkaufen und dies nicht durch Amazon FBA erledigen.

 Kommen auf den Nutzer irgendwelche Kosten zu?

Der Nutzer kann kostenlos auf der Karton-Suchmaschine suchen und den Wunschartikel des Händlers wählen. Das heißt es gibt keine Kosten für den Nutzer. 

Sie haben die Suchmaschine aufgrund der aktuellen Coronakrise entworfen, wird diese wieder offline gestellt, sobald das Schlimmste vorüber ist?

Die Suchmaschine ist zwar wegen der Coronakrise vorhanden, aber wir kriegen das Feedback, dass diese auch bereits vor der Krisensituation für Versandhändler nützlich gewesen wäre. Daher werden wir diese auch nach der aktuellen Lage weiter betreiben. Wir haben bereits das erste Kundenfeedback aus den ersten zwei Wochen, wie zusätzliche Filter, eingebaut und sind gerade dabei, zusätzliche Anbieter auf Benutzerwunsch aufzunehmen. Der Aufbau der Anbieter wird kontinuierlich weiter erfolgen. Darüber hinaus helfen aktuell wir mit Paxly – der Einkaufsplattform für individuelle Verpackungen – Versandhändler schnell individuelle Größen von z.B. Versandkartonagen kostenlos von Herstellern mit Kapazität zu organisieren. 

 


Thomas Auer

Thomas Auer ist Gründer und CEO von Paxly, der ersten Einkaufsplattform für individuelle Wellpappverpackungen. Das Unternehmen bringt deutschlandweit Wellpappehersteller an einen digitalen Ort, um EinkäuferInnen und LogistikerInnen das Suchen, Vergleichen als auch Bestellen von Verpackungen zu vereinfachen und dabei Geld und Zeit zu sparen. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie Media Markt, FIEGE Logistics, HHV (Vinyl & Streetwear), Metallwerke Renner. Ursprünglich aus der IT-Beratung im Bereich Einkauf, Logistik und Produktion hat Thomas Auer mit Torsten Beyenbach aus der Wellpappenindustrie die Vision eines einfacheren Einkaufserlebnissen umgesetzt. 

 

 

/ Geschrieben von Corinna Flemming