Logo logistik Watchblog
Blogmenü

Im Oktober hat Ebay mit Ebay Fulfillment und Ebay Versand zwei neue Logistik-Services für seine Händler eingeführt. Wir haben mit Steven Marks, Head of Shipping & Local Commerce bei Ebay, darüber gesprochen.

Ebay Paket
© ShutterStockStudio / Shutterstock.com

Logistik Watchblog: Wieso haben Sie sich dazu entschlossen, zwei separate Logistik-Services, die sich zum einen auf das Thema Fulfillment und zum anderen auf den Versand für kleinere Händler konzentrieren, aufzubauen?

Steven Marks: Beide Lösungen adressieren die gleiche Herausforderung aus Verkäufersicht: Nämlich dem Kunden eine schnelle und zuverlässige Lieferung zu vertretbaren Kosten anzubieten. Beide Programme haben das Ziel, den Händler in puncto Logistik und Next Day Delivery auf Augenhöhe mit den Großen der Branche zu bringen. Da unsere Händler neben Ebay auch oft auf anderen Kanälen, wie z. B. dem eigenen Online-Shop, Umsatz generieren, sind beide Services natürlich Multichannel-Angebote.

In der Beta-Phase kooperieren Sie für Ebay Fulfillment mit Fiege und Hermes, für Ebay Versand mit DPD. Im Jahr 2019 wollen Sie weitere Logistik-Partner ins Boot holen. Um welche Logistik-Partner soll es sich hier handeln?

Es ist richtig, dass wir weitere starke Partner mit individuellen Stärken an Bord holen wollen. Wir bewerten die Situation derzeit unter Gesichtspunkten wie Kundennachfrage, Business Kontinuität aber natürlich auch unserer bisherigen strategischen Partner, für die sich die Zusammenarbeit ja auch lohnen soll. Details möchte ich an dieser Stelle aber noch nicht preisgeben.

Wie stark ist Ebay selbst in die Abwicklung der Fulfillment-Dienstleistungen involviert?

Ebay wird keine eigenen Warehouses bauen oder besitzen. Dafür gibt es Partner wie Fiege, die Logistik schon seit über 140 Jahren sehr professionell anbieten. Wir definieren aber natürlich klare Service-Level Standards und haben darüber hinaus eine Middleware geschaffen, die es uns ermöglicht, unsere Händler relativ einfach und schnell bei Ebay Fulfillment aufzuschalten. Der Händler hat ein Vertragsverhältnis mit Ebay, das heißt Preisgestaltung, Kundenservice, Rechnungsstellung, Versicherungsfälle etc. läuft alles über uns. Das macht es dem Händler einfach und wir möchten, wie gesagt, auch als strategischer Logistik-Partner wahrgenommen werden.

Wird Ebay in Zukunft eigene Logistik-Lager für das Fulfillment-Angebot aufbauen?

Nein. Wie schon oben gesagt. Wir sind und bleiben aus Sicht von Logistikern immer Partner. Der Mehrwert, den wir Logistikern gegenüber bieten, ist unsere Händler-Reichweite und das damit einhergehende Transaktionsvolumen. Darüber hinaus braucht sich z. B. Fiege nicht mit der Komplexität zu befassen, die das technische sowie businessseitige Management von Tausenden von Händlern mit sich bringt.

Welche Schritte sind als nächstes für Ebay Fulfillment und Ebay Versand geplant?

Unser Ziel ist es, langfristig allen Drittanbieter-Tools den Anschluss an Ebay Fulfillment zu ermöglichen. Unsere Fulfillment-Schnittstelle ist prinzipiell offen und wir sind auch schon in ersten Gesprächen. Wie gesagt sind wir derzeit aber noch in der BETA-Phase und wollen uns ein paar Monate Zeit geben, bevor wir in die Skalierung gehen.

/ Geschrieben von Michael Pohlgeers