Logo logistik Watchblog

Im brandenburgischen Ketzin an der Havel hat Hermes sein drittes von insgesamt neun neuen Logistikzentren offiziell in Betrieb genommen. Das Logistikzentrum Berlin-Brandenburg umfasst etwa 10.000 Quadratmeter und soll bis zu 250.000 Sendungen am Tag abwickeln können.

Logistikzentrum Berlin-Brandenburg von Hermes

© Hermes

In diesem Jahr beherrschten Nachrichten über einen vermeintlichen Kollaps der Logistikunternehmen aufgrund der zunehmenden Paketflut die Schlagzeilen. Um dies zukünftig bestmöglich zu verhindern, hat Hermes sein drittes von insgesamt neun neuen Logistikzentren in Betrieb genommen, das sich im brandenburgischen Ketzin an der Havel befindet.

Verdreifachung der bisherigen Abwicklungsmenge

Das Logistikzentrum Berlin-Brandenburg soll etwa 10.000 Quadratmeter umfassen, 250 Arbeitsplätze schaffen und bis zu 250.000 Sendungen am Tag abwickeln können, wodurch die Abwicklungsmenge laut Hermes im Großraum Berlin verdreifacht wird. Vom neuen Logistikzentrum aus werden ein Großteil der Hauptstadt, aber auch Potsdam sowie weite Teile des Havellands aus beliefert.

„In und um Berlin sind die Sendungszahlen in den letzten Jahren deutlich nach oben geschnellt, der Bau eines neuen Verteilzentrums mit hoher Abwicklungsleistung war da unumgänglich“, berichtet Matthias Plack, General Area Manager bei Hermes Germany. „Mit dem neuen Standort sind wir ab sofort bestens aufgestellt, auch was die Übernahme weiterer Versandmengen in der Region betrifft.“

Bestandteil des Modernisierungsprogramms von Hermes

Hermes gewährt zum Start des Logistikzentrums einige Einblicke dahin gehend, wie dieses technisch aufgestellt ist. So soll beispielsweise ein doppelstöckiger Sorter mit einer Geschwindigkeit von 2,5 Metern pro Sekunde bis zu 25.000 Sendungen in einer Stunde sortieren können. Dazu kommen ein eigener Großstücksorter, Scan-Anlagen sowie eine Corletten-Kippstation. 

53 Millionen Euro kostet Hermes das Logistikzentrum Berlin-Brandenburg. Es ist Bestandteil eines 300 Millionen Euro umfassenden Investitionsprogramms, das bis zum Jahr 2020 das Logistiknetzwerk von Hermes modernisieren soll. Auch in Mainz und Bad Rappenau bei Heilbronn befinden sich bereits neue Logistikzentren von Hermes.

/ Geschrieben von Christian Laude


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top