Logo logistik Watchblog

GLS hat laut einer heutigen Pressemitteilung den spanischen Express-Paketdienstleister Redyser Transporte übernommen. GLS möchte mit der Übernahme des Unternehmens sein Inlands-Angebot in Spanien weiter ausbauen.

GLS
© ricochet64 / shutterstock

GLS hat den spanischen Express-Paketdienstleister Redyser Transporte erworben. Damit setzt das Unternehmen seine Strategie fort, auf dem spanischen Markt zu expandieren. GLS hat bisher die Position als zweitgrößtes Express-Paketnetzwerk auf dem spanischen Markt inne. Nach dem Kauf von ASM Transporte Urgente im Juni 2016 sowie der aktuellen Übernahme von Redyser Transporte ist das Transport-Unternehmen dabei, seine Marktmacht zu stärken. Der Dienstleister Redyser mit Hauptsitz in Marcia bedient vor allem das Express-Segment und liefert jährlich rund 14 Millionen Pakete aus, wie in der Unternehmensmeldung heißt.

Übernahme kostet 16,5 Millionen Euro

Bisher operiert das Unternehmen über ein Netzwerk von über 200 Agenturen und Franchise Partnern sowie über 12 Standorte in den wichtigsten Städten Spaniens. Der Kaufpreis für 100 Prozent der Anteile von Redyser beträgt 16,5 Millionen Euro. Das Dienstleistungsunternehmen hatte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 45 Millionen Euro erwirtschaftet.

Laut Pressemitteilung sagte Rico Back, CEO der GLS-Gruppe: „Nach der erfolgreichen Übernahme und Integration von ASM unterstützt Redyser unsere Strategie, bestehende Geschäfte in den Kernmärkten auszubauen und weiter zu wachsen.“ Weiterhin hieß es: „Redyser wird dazu beitragen, das Angebot von GLS und unsere Präsenz in Spanien zu erweitern. Die Kunden von Redyser profitieren von einem starken europäischen Netzwerk.“

/ Geschrieben von David Barthelmann


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top