Logo logistik Watchblog

Heute im Logistik-Newsflash: Amazons neues Distributionszentrum, Renaults Elektro-Offensive, Logistik 4.0, das Logistik-Netzwerk Gocelo und ein neues Tool von Metapack.

Amazon Neubau Werne

© Amazon

Amazon: Distributionszentrum in Werne ist fertig

In Werne, in der Nähe des Dortmunder Flughafens, hat Amazon sein neues Distributionszentrum bezogen – zwei Wochen früher als geplant. Komplettes Neuland ist Werne für Amazon nicht. Seit 2010 nutzte das Unternehmen das ehemalige Logistikzentrum von Ikea. Es sollte eine Übergangslösung sein, bis das Zentrum in Rheinberg fertiggestellt ist, so der Amazon-Watchblog. Baubeginn für das neue Gebäude in Werne war Anfang 2017, insgesamt werden dort etwa 1.700 Mitarbeiter beschäftigt.

Renault Trucks: E-Lkw ab 2019 serienmäßig

2019 wird Renault Trucks die Serienproduktion von komplett elektrisch betriebenen Lkw beginnen. Die Verteiler-Trucks werden in einem Werk in der Normandie produziert, meldet Logistra. Eigenen Angaben zufolge investiert Renault bereits seit neun Jahren in die Forschung und Entwicklung im Bereich Elektromobilität. Die aktuelle Modellreihe sei endlich eine rentable Transportlösung. Die Montagelinie für den E-Lkw wird derzeit im Produktionswerk eingerichtet. Für Renault sei Elektromobilität ein Grundpfeiler des nachhaltigen Transports. Geräuscharmer Betrieb würde auch Über-Nacht-Transporte ermöglichen und könne so die Verkehrsbelastung in Innenstädten reduzieren.

Studie zu Logistik 4.0: Potenzial noch nicht erkannt, aber Investitionsbereitschaft

Eine aktuelle Studie von Ehrhard + Partner kommt zu dem Ergebnis, dass viele Logistiker bereit sind, in neue Technologien zu investieren, die Potenziale den meisten aber noch nicht klar sind. Für viele Logistiker würden die Risiken die Chancen noch überwiegen, so Marcel Wilhelms, Geschäftsführer von Ehrhard + Partner Consulting laut MM-Logistik. Es herrsche Unsicherheit darüber, welche Industrie-4.0-Systeme sinnvoll seien und welche noch nicht. „An diesem Punkt gilt es anzusetzen und sinnvolle sowie zukunftsfähige Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen“, so Wilhelms. Es gelte nun, ein klares Verständnis für Logistik-4.0-Strukturen zu schaffen.

Gocelo: Europäisches Logistik-Netzwerk startet

Am heutigen 1. Februar nimmt das europäische Logistik-Netzwerk Gocelo seinen Betrieb auf. Gocelo biete eine neue europäische Partnerlösung für die Logistik empfindlicher Produkte mit hohen Dienstleistungsanforderungen am Point of Sale, so Logistik-heute. „Wir starten mit elf Standorten in Norwegen, Niederlande, Luxemburg und Deutschland und werden sukzessive in allen europäischen Ländern vertreten sein“, so Gocelo-Geschäftsführer Axel Schurbaum. Gocelo ist auf Dienstleistungen der letzten Meile spezialisiert. Die Europazentrale befindet sich in Frankfurt am Main.

Delivery Intelligence Tool von Metapack

Metapack hat ein Tool entwickelt, um Händler eine Übersicht über die jeweilige Lieferung und die Arbeit des Versenders in Echtzeit zu geben. Das Delivery Intelligence Tool soll dabei helfen, die Effizienz zu steigern und sicherstellen, dass sie die Anforderungen der Kunden erfüllen, meldet Tamebay. Für Nutzer der bestehenden „Delivery Management Platform“ ist es als Software-Add-On verfügbar. Es liefere laut Metapack akkurate und nützliche Daten von jedem Punkt der Lieferung.

 

/ Geschrieben von Christoph Pech


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top