Logo logistik Watchblog
Blogmenü

Die digitale Frachtplattform Saloodo steht nun auch polnischen Frachtführern zur Verfügung. Dafür stellt sich das Unternehmen in diesem Jahr auf der Messe TransPoland Translogistica in Warschau vor.

© MAGNIFIER/ shutterstock

Frachtbörsen versprechen digitale Logistiklösungen, wenn es um eine einfache und sichere Abwicklung von Transportaufträgen gehen soll. Die Leistungen reichen hier von End-to End-Lösungen des gesamten Transportprozesses bis hin zur Übernahme der Zahlungsabwicklung. Damit fungieren Frachtbörsen als Schnittstelle zwischen Auftraggeber und Transportunternehmen, die dabei von größtmöglicher Sicherheit und Qualität profitieren sollen.

Saloodo ist nun für polnische Transportunternehmen kostenlos und auch in polnischer Sprache verfügbar. Schon zu Beginn der Messe am 8. November präsentiert sich das Unternehmen am Stand E13 in Halle 3 um die Zukunft des Transportgeschäfts zu demonstrieren. Spediteure können sich bei Saloodo im Discussion Forum 1 über schnellere, digitale Wege für das Transportgeschäft informieren und bei Bedarf direkt registrieren, heißt es in der entsprechenden Pressemeldung.

Saloodo bietet weit mehr als nur eine Frachtenbörse

Das Unternehmen bietet seinen Usern internationale Transportaufträge aus erster Hand. Derzeit können sich die Spediteure über 9000 Versender aussuchen, um so die Kapazitäten ihrer Fahrzeuge optimal auszulasten. Im Gegensatz zu handelsüblichen Frachtbörsen bietet Saloodo jedoch auch eine digitale End-to- End-Komlpettlösung, welche die Beauftragung und Abwicklung von Transporten vereinfacht und so die Effizienz des gesamten Transportprozesses steigert.

Saloodo erleichtert Arbeit für Transportunternehmen

Das Unternehmen ist nicht allein für Spediteure eine Arbeitserleichterung, auch Transportunternehmen können durch die innovativen Funktionen ihren Geschäftsalltag effizienter gestalten. So hilft der auf Echtzeitdaten und eigens entwickelten Algorithmen basierende, dynamische Transportpreiskalkulator Spediteuren dabei, ihre Transportangebote wettbewerbsfähiger zu gestalten. Die Fahrer werden über die Saloodo App sofort informiert, welcher Auftrag als nächstes bearbeitet werden soll. Die notwendigen Informationen sowie anstehende Touren sind ebenfalls direkt auf dem Smartphone verfügbar. Zu Dokumentationszwecken können innerhalb der Anwendung auch Abliefernachweise, Palettenbelege, Rechnungen und auch eventuelle Schäden an der Ladung eingetragen werden.

Laut Angaben der DHL Group ist das Tochterunternehmen bei der Transportabwicklung ständiger Vertrags- und Ansprechpartner. Ein Service, der sich bei der gesamten Transportabwicklung, einschließlich Lkw-Tracking und Verwaltung bis hin zur Frachtdokumenterstellung, Rechnungsstellung und Bezahlung anbietet. Darüber hinaus wirbt Saloodo mit kurzen Zahlungszielen und einer Rechnungsbegleichung von nur 14 Tagen.

/ Geschrieben von David Barthelmann


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren