timocom
Logo logistik Watchblog

Für 2018 bietet Deutsche Post DHL Group etwa 2.600 Ausbildungs- und Berufsqualifizierungsstellen an. Der Bewerbungsprozess läuft jetzt an. Willkommen seien alle Arten von Schulabschlüssen.

Deutsche Post DHL Group Ausbildung

© Deutsche Post DHL Group

Deutsche Post DHL Group als Ausbilder: In diesen Tagen läuft der Bewerbungsprozess Ausbildungsstellen für 2018 an. Das Unternehmen hat insgesamt etwa 2.600 Ausbildungs- und Berufsqualifizierungsstellen zu vergeben. Das Angebot umfasst 18 Ausbildungsberufe und 13 duale Studiengänge. Man sei damit im Bereich Ausbildung der größte Anbieter der Branche.

FKEP jetzt auch berufsbegleitend

Die Berufsfelder sind breit gefächert: Die DHL bietet Ausbildungen in Berufsfeldern wie Mechatronik und Fachinformatik, in kaufmännischen Berufen und für Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen (FKEP). In letzterem Bereich hat die DHL ein neues Konzept für die Ausbildung entwickelt: Neben der klassischen, zweijährigen dualen Ausbildung wird ab dem kommenden Jahr die berufsbegleitende Qualifizierung zur Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen angeboten. Dieses Angebot richte sich vor allem an Quereinsteiger, die nach drei Jahren den IHK-Abschluss FKEP erwerben können.

Die Ausbildungsangebote sollen nach Möglichkeit wohnortnah angeboten werden. Das gilt für Städte wie Frankfurt, Hamburg oder München, soll aber auch in ländlichen Regionen umgesetzt werden. Die DHL bekräftig, dass alle Arten von Schulabschlüssen willkommen seien. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage hätten sich auch die Einstellungsquoten, z.B. für Mechatroniker und Berufskraftfahrer, signifikant erhöht. Der Fachkräftemangel in diesem Bereich macht der Branche besonders zu schaffen, allein den Paketdiensten fehlen aktuell etwa 5.000 Fahrer. 2017 sind bei der DHL rund 35.000 Bewerbungen eingegangen.

/ Geschrieben von Christoph Pech


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top
 
 
timocom