Logo logistik Watchblog

Amazon scheint in Großbritannien einige Probleme in seiner Logistikkette zu haben, was vor allem FBA-Händler beeinträchtigt. Logistiker verweigern bereits die Lieferung an die Amazon-Warenlager. Diese und weitere Meldungen im Logistik-Newsflash.

Amazon Fulfillment-Zentrum
© josefkubes / Shutterstock.com

Großbritannien: Überfüllte Amazon-Lager und Lieferungsverweigerungen

Amazon scheint in Großbritannien mit einem deutlichen Rückstau in seinen Warenlagern zu kämpfen. Nach Angaben von Tamebay lehnen die Logistikzentren des US-Konzerns eingehende Ware ab. Zudem soll Amazon Warenbestände von FBA-Händlern zwischen seinen Fulfillment-Zentren umherschieben. Den Logistikern scheint das zu viel zu werden: Erste Dienstleister hätten begonnen, keine Lieferungen an die Warenlager mehr durchzuführen. Dass die Waren bei den Logistikern liegen bleiben, sorgt für erhöhte Kosten bei den Händlern. Warum es zu den Verzögerungen kommt, ist nicht ganz klar – die Vermutung steht aber im Raum, dass die FBA-Händler kurz vor dem Black Friday und dem anstehenden Weihnachtsgeschäft mehr Waren ins Fulfillment-Zentrum bringen wollen und dadurch für eine Überlastung gesorgt haben könnten.

Alibaba: Drohnen bringen Pakete erstmals zu Inseln

Der chinesische Konzern Alibaba hat damit begonnen, Pakete mit Drohnen auf entlegene Inseln zu fliegen. Insgesamt haben drei Drohnen mit sechs Kisten Passionsfrucht, die ein Gesamtgewicht von rund 12 Kilogramm hatten, den Weg über das Wasser zurückgelegt. Xinhuanet.com zeigt einige Fotos der ersten Drohnenlieferung zur Insel Meizhou.

Saloodo: Digitale Frachtplattform mit BME-Gütesiegel ausgezeichnet

Die digitale Frachtplattform Saloodo hat das BME-Gütesiegel „Marktplatz Frachten“ als innovativste Transportbörse erhalten. „Über die Auszeichnung des BME freuen wir uns ganz besonders, denn sie zeigt, dass Saloodo! nicht nur mit innovativen Features wie dem dynamischen Transportpreiskalkulator punktet, sondern vor allem mit Qualität“, kommentiert Karin Lorenz, Chief Operations Officer von Saloodo. Die Frachtplattform bildet den gesamten Transportprozess digital ab und will damit seinen Nutzern eine bessere Übersicht über den Markt bieten. Zudem nutzt die Plattform vorhandene Marktdaten und künstliche Intelligenz, um eine möglichst genaue Preisindikation auszuspielen.

Erdgas- und Elektro-Lkw: Aldi Süd testet nachhaltige Logistik

Aldi Süd will sowohl Erdgas- als auch Elektro-Lkw ab kommendem Jahr in seinem Fuhrpark einsetzen. Wie Logistra berichtet, sollen die neuen Antriebe zunächst testweise in einzelnen Regionalgesellschaften zum Einsatz kommen. Ab Frühjahr 2018 soll jeweils ein Erdgas-Lkw den Regionen Frankfurt, München, Stuttgart und Düsseldorf Waren transportieren. Ab Sommer soll ein Elektro-Lkw in Mülheim an der Ruhr und Umland getestet werden. Aldi Süd arbeitet für das Projekt mit dem Fahrzeughersteller Iveco zusammen. Aldi verfolgt damit auch seine eigenen Nachhaltigkeitspläne weiter.

Hermes: Carole Walker wird neue Europa-Chefin

Carole Walker ist zur Vorsitzenden der Geschäftsführung von Hermes Europe ernannt worden. Damit übernimmt sie die Führung aller europaweiten Logistikaktivitäten der Otto Group. Walker ist seit 30 Jahren Teil der Otto Group und war zuletzt Hermes-Chefin in Großbritannien. „Wir freuen uns, mit Frau Walker eine fachlich erfahrene, extrem erfolgreiche und sehr führungsstarke Persönlichkeit für diese sehr bedeutende Aufgabe gefunden zu haben und wünschen ihr alles erdenklich Gute“, erklärt Hanjo Schneider, Vorstand der Otto Group und Aufsichtsratsvorsitzender von Hermes Europe. Walkers Vorgänger Donald Pilz hat sich entschieden, von seinem Posten zurückzutreten und die Otto Group zu verlassen. Es habe „unterschiedliche Auffassungen in Bezug auf die strategische Ausrichtung der Hermes Gruppe“ gegeben.

 

/ Geschrieben von Michael Pohlgeers


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top