Logo logistik Watchblog

In Italien hat die Polizei fast 600 Kilogramm nicht zugestellte Post in der Garage eines Briefträgers gefunden. Die teils Jahre alten Briefe will die Post nun zustellen.

Gesammelte Briefe in Kisten

© Repubblica - Screenshot

Wer seine Postsendung verspätet erhält, der geht schon gern mal an die Decke. Wer die Post gar nicht erhält, tut dies zwar auch, aber er fragt sich vor allem, wo die Post abgeblieben ist, fragt entweder dort oder beim Versender nach, was los ist. Es ist eigentlich kaum vorstellbar, was die Polizei in Italien nun gefunden hat: Insgesamt 573 Kilogramm nicht zugestellte Post. In einer Garage. Eines Briefträgers. Ereignet hat sich der Fund in der Stadt Vicenza im Nordosten Italiens, wie SpOn berichtet.

8 Jahre keine Post ausgetragen

Die Polizei erwischte den Mann eher durch Zufall. Ein Arbeiter einer Wiederaufbereitungsanlage war damit beauftragt worden, die Garage zu leeren und fand die insgesamt 43 gelben Plastikbehälter der Post. Der 56-jährige Briefträger, der aus Neapel stammen soll, hatte seit acht Jahren keine Briefe mehr ausgetragen, sondern einfach eingelagert. In den Kisten fanden sich alte Telefonbücher, Kontoauszüge, Werbung für die Regionalwahlen 2010, aber auch durchaus sensible Sendungen wie persönliche Briefe und Rechnungen.

Es ist laut Polizei der größte derartige Fund in Italien. Der Briefträger wurde verhaftet. Warum der Mann sich entschieden hat, die Post lieber einzulagern, ist unklar. Warum bislang niemand darauf aufmerksam geworden ist, ebenfalls. Im Normalfall sollte es doch bei der Post gehäuft Anrufe und Nachfragen nach der fehlenden Post gegeben haben, gerade wenn der Empfänger etwa Rechnungen erwartet. Die Post in Vicenza hat versprochen, alle nicht zugestellten Briefe nun an die Empfänger auszutragen.

 

/ Geschrieben von Christoph Pech


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top