Logo logistik Watchblog

Mit einem 188 Millionen-Projekt möchte sich die Migros Verteilbetriebs Neuendorf AG auf den wachsenden Online-Handel einstellen. In Neuendorf (Schweiz) wird das Unternehmen dafür bis 2020 ein weiteres Logistikcenter neben dem bestehenden Hauptgebäude errichten. Noch im Sommer dieses Jahres soll der Baubeginn des Projektes in Höhe von 188 Millionen Franken (ca. 162 Millionen Euro) gestartet werden.

Migros
© Martin Good/ shutterstock

Umgerechnet knapp 162 Millionen Euro will Migros in den Bau eines weiteren Logistikzentrums in Neuendorf investieren. Der Neubau soll dabei westlich des bestehenden Hauptgebäudes errichtet werden. Mit 20.000 Einheiten mehr als bisher soll sich das Fassungsvermögen der neuen teilautomatisierten Anlage auf knapp 70.000 Einheiten belaufen. Die Kommission findet in dem neuen Lager je nach Produkt manuell oder automatisch statt. Mit dem neuen Bauprojekt möchte das Handelsunternehmen eine effizientere Bewirtschaftung der Artikel erreichen und so den stetig wachsenden Online-Handel auffangen, wie solothurnerzeitung berichtet.

Der Plan für das Areal der MVN, der bereits seit 1992 besteht, soll nun für das neue Bauprojekt angepasst werden. An dem kantonalen Gestaltungsplan 0.4 sind dabei zwei Gemeinden mit Neuendorf und Oberbuchsiten beteiligt, da die Gemeindegrenze mitten durch den geplanten Neubau verläuft. Der Baukörper misst 162 Meter Länge, 108 Meter Breite und ist 2,7 Meter höher als das bestehende Hauptgebäude. Die Dachflächen sollen begrünt werden beziehungsweise auch für den Ausbau von Anlagen zur Gewinnung von Sonnenenergie vorbereitet werden.

Die Auflagen in Sachen Umwelt sowie Lärmschutz werden erfüllt

Der Erweiterungsbau soll Kapazitäten für zusätzliche 53 Lkw-Fahrten schaffen. Damit würde der Güterverkehr um acht Prozent angehoben werden. Laut des Kreisplaners Stephan Schader existieren jedoch keinerlei Probleme für die geltenden Umweltschutzbestimmungen. Auch durch die geschlossene Gebäudehülle bestünde keinerlei Gefahr in Sachen Lärmschutz.

Der Baubeginn neuen Logistikzentrums soll im Sommer dieses Jahres starten. Die Inbetriebnahme der ersten Anlagen ist für Mitte 2020 vorgesehen. Der Vollbetrieb nach dem kompletten Einbau der technischen Anlagen ist für ein Jahr später veranschlagt.

MVN ist eines von drei nationalen Verteilzentren der Migros, die insgesamt 900 Verkaufsstellen bedient. Änderungen der Planunterlagen können im Rahmen der Mitwirkung noch bis zum 7. Februar vorgeschlagen werden. Dabei soll die öffentliche Auflage mit der Möglichkeit zur formellen Einsprache vom 5. März bis 3. April 2018 dauern.

 

/ Geschrieben von David Barthelmann


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top