TradeWorld 2019
Logo logistik Watchblog

Die Zukunft der Logistik liegt für Volkswagen Truck & Bus im automatisierten Fahren mit alternativen Antrieben. Auf dem Innovation Day in Hamburg stellte das Unternehmen dazu den elektrischen Verteiler-Lkw E-Delivery vor.

Volkswagen Truck & Bus
© Volkswagen

Die Nutzfahrzeuggruppe Volkswagen Truck & Bus, der die Marken MAN; Scania, Volkswagen Caminhões e Ônibus und RIO angehören, will die Logistik effizienter, umweltfreundlicher und sicherer machen. Die Zukunft der Logistik steht für das Unternehmen daher auf drei Säulen: automatisiertes Fahren, Konnektivität und alternative, klimaschonende Antriebe. Auf dem Innovation Day in Hamburg wurden passende Technologien und Produkte vorgestellt.

Platooning und Digitalisierung

Ein wichtiger Baustein für die Automatisierung im Transportgewerbe ist das Platooning. MAN und Scania haben etwa bereits Platoons im Testeinsatz in ganz Europa, so Volkswagen. In Zusammenarbeit mit DB Schenker wird MAN ab 2018 einen Platooning-Test auf der A9 zwischen München und Nürnberg durchführen, während Scania an einem Projekt in Singapur beteiligt ist. In wenigen Jahren will man den vollautonomen Transport von Gütern im öffentlichen Raum realisieren.

Mit der offenen, cloud-basierten Plattform RIO (wir berichteten) von Volkswagen Truck & Bus werden alle Teilnehmer der Logistikkette miteinander verknüpft. Insgesamt verfügen Volkswagen Truck & Bus, MAN und Scania bereits heute über 300.000 vernetzte Lkw, eine künftige Zusammenarbeit mit Naivstar in Amerika soll die Zahl auf 650.000 erhöhen. Die Plattform RIO wird dabei eine gewichtige Rolle spielen.

Der Fokus auf Elekromobilität soll mit E-Drivetrain gelingen. „Dieser elektrische Antriebsstrang ist so konzipiert, dass er als Baukastenmodul universell die künftigen Verteiler-Lkw und Stadtbusse der Marken von Volkswagen Truck & Bus antreiben kann“, so Volkswagen. Auch diese Technologie soll mit dem Partner Navistar auf die USA ausgeweitet werden.

Elektrischer Verteiler-Lkw E-Delivery

Ein Fahrzeug, welches die verschiedenen Säulen der Logistik-Strategie vereint, ist der elektrische Verteiler-Lkw E-Delivery. Dieser wurde auf dem Innovation Day in Hamburg erstmal der Öffentlichkeit präsentiert. Der Lkw für die urbane Logistik soll den Verteilerverkehr in städtischen Regionen nachhaltiger machen. Ab 2020 soll er in Brasilien gebaut werden. Darüber hinaus werden MAN und Scania Vorserienversionen eines batterieelektrischen Stadtbusses (BEV) in europäischen Städten testen und unter dem Schlagwort „E-Road“ beschäftigt man sich intensiv mit Oberleitungs-Lkw. Teststrecken in Deutschland sind bereits in Planung.

/ Geschrieben von Christoph Pech


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top
 
 
TradeWorld 2019